Navi

Startseite
Über...
Gästebuch
My G´BOOK
Kontakt
Archiv
Abonnieren


Sonstiges

AsianDorama
Japanese Drama Japanese Movies Korean Drama
Korean Movies Taiwanese Drama Chinese Drama
Chinese Movies Fanfics/Geschichten
Manga/Doujinshi/usw...
Lieblingswebsites
Doujinshi - Projekte Meine CD Sammlung

Links

Das Stämme-Paradies
Natalie
rifff-rafffy
Haikus schreiben
Manja's Blog
Verlege dein eigenes Buch
Dark-Chibi
Mein englischer Blog


DESIGNER

Ashita








Impressum



Willkommen...Welcome...Konnichiwa...Eoseo oseyo...Ni hao !!! Please write in English or German. :3




Get your own Box.net widget and share anywhere!


Musik: Love Songs (They Kill Me) - Cinema Bizarre

Heute war ich mit meiner Betreuerin bei der JBH wo ich heute einen Termin hatte. Das ist in der Nähe von Neuss. Zum Glück mache ich da aber erst mal nur ein einwöchiges Praktikum, um zu sehen ob es mir dort auch gefällt. Wenn ja, kann ich wenn möglich, vielleicht in drei Monaten dort einsteigen. Na ja, wirklich einladend sah es nicht wirklich aus. Aber ich hoffe ich werde es dort überstehen. Die nächste Woche werde ich zum Glück nur im Bürobereich bleiben. Aber die Zeiten sind der reinste Horror. Da muss ich morgens schon aufstehen, wo alle anderen noch schlafen (07:45 - 16:00 Uhr). *drop*
Zum Glück sind es nur vier Tage. Donnerstag bin ich in der Caritas, weil die anderen in der Berufsschule sind. Hoffentlich sind die anderen alle nett.
Na ja, erst mal diese Woche überstehen.
Nach dem Termin, als wir wieder beim HBF waren habe ich mir noch zwei neue Chibi Manga gekauft (E-Motional & Make A Date). Leider habe ich erst wieder nächsten Monat genug Geld, dann kaufe ich mir die restlichen Chibi Manga. Jetzt muss ich nur noch warten, bis meine anderen Sachen kommen, die ich mir gekauft hatte.

4.9.07 16:05


Musik: Kokoro - Oda Kazumasa

Gestern war endlich mal ein bischen mehr los in meinem tristen Alltag. Morgens hatten wir ja Gruppenangebot in der Caritas. Es ging um Bewerbungsgespräche bzw. Vorstellungsgespräche und die Begeisterung war wirklich phänomenal. Alle hingen total müde vom Wetter in den letzten Seilen und kaum einer hat sich, bis auf ein paar wenige, an der Stunde beteiligt.
Nachmittags hatte ich einen Termin beim Zahnarzt. Meine Zähne haben mir mal wieder Probleme bereitet, aber jetzt ist wieder alles soweit in Ordnung. Zum Glück.
Danach, ich bin ja mit meiner Mutter zusammen hingefahren, waren wir noch mal im Asia Laden und haben ein paar Lebensmittel besorgt. Ich mag die Verkäufer dort, die sind total sympathisch!!!
Beim Zeitschriftenladen gegenüber der Buchhandlung Grauert habe ich mir dann noch mal den neuen Chibi Manga Strike Back von Olga Rogalski gekauft und die neue Ausgabe des Magazins Level 1.
Außerdem sind noch mein neuer Skizzenblock, ein Brief meiner Brieffreundin aus der Heimat und die Koneko Ausgabe vom letzten Monat angekommen.
Allerdings habe ich den halben Nachmittag nur geschlafen, weil mich das Wetter fertig gemacht hatte und ich sowieso die Betäubung in meinem Zahn loswerden wollte. 

8.9.07 14:46


Musik: I Walk Alone - Tarja

  • Big Bang & Des'ree Review


Big Bang ist eine der besten koreanischen Bands die ich kenne. Dieses Wochenende habe ich so gut wie keine andere Musik von ihnen gehört. Meine Favoriten sind Dirty Cash (das Video ist klasse!!!), Ma Girl und This Love. Es gibt aber noch viel mehr Tracks die ebenfalls klasse sind.

Letztens habe ich mir die Single Life von Des'ree gekauft. Da sie schon überall so gut wie ausverkauft war, habe ich sie von einem Ebayer erstanden. Der erste Track "Life" ist einfach nur klasse! Ich liebe dieses Lied. Es ist übrigens auch das Opening zu der japanischen Dorama Serie To Heart in dem sogar einer der KinKi Kids Sänger agiert. Das Lied ist zwar ziemlich ruhig, aber ich mags. Nach den ersten Takten wird der Song aber etwas flotter. Der Text ist auch klasse, ich kann ihn schon längst auswendig. Der zweite Track "Open Mind" fängt auch ziemlich ruhig und langsam an. Der Sound ist aber echt nicht übel. "Get A Life" ist ebenfalls einer meiner Favoriten. Der Anfang ist zwar nicht so doll, aber in der Mitte wird das Lied richtig gut! Auch eines der Lieder die ich mir ständig anhören könnte. "I'm Kissing You" gehört ehrlich gesagt nicht so zu den Liedern die ich mir gerne anhöre. Von mir aus hätten sie das Lied weglassen können und stattdessen lieber den Song "It's OK" auf die Scheibe bannen können. Die Ballade ist mir zu langsam und auch irgendwie eintönig. Der Song wirkt einfach nur einschläfernd auf mich.

16.9.07 20:16


Musik: Bittersweet Symphonie - The Verve

Statt heute rauszugehen oder sonst was zu machen, haben wir in der Caritas einen Film gesehen. Habe ich im Grunde genommen auch nichts gegen, aber die Stühle sind einfach nicht fürs Fernsehen gucken geeignet. Hinterher tun einem immer die Knochen weh, das ist grauenvoll!!!

Knallhart

Weil der reiche Liebhaber seiner Mutter ihnen die Koffer einfach vor die Türe gestellt hat, muss der 15-jährige Michael Polischka mit der Mama in den Berliner Problembezirk Neukölln umziehen. Die Gangs haben hier das Sagen und wer nicht zahlt, kriegt schnell ein paar aufs Maul. Vom gewalttätigen Erol und seinen Jungs etwa, die niemanden fürchten - außer den mächtigen Drogenboss Hamal. Und ausgerechnet den gewinnt der aufgeweckte Polischka zum Freund. Wegen seines Talents als Rauschgiftkurier.

Detlev Buck kann auch anders, knallhart nämlich, und der Titel ist in seinem eiskalten Großstadtfilm zugleich Programm. Ganz nah dran bleibt er an seinen Figuren und seiner famosen Neuentdeckung David Kross. Gestik, Mimik und Sprache stimmen. Authentizität, die schmerzt. Gnadenlos peitscht der Soundtrack die Handlung voran. Treten oder getreten werden - andere Optionen gibt es nicht. Beweglich, schnell muss man sein, wie Kolja Brandt mit der Kamera. Immer auf der Hut, immer auf der Flucht. Ein Soziogramm in Spielfilmform.

EDIT: Heute abend bzw. morgen früh kommt mein älterer Bruder wieder nach Hause. Der war eine Woche lang auf Klassenfahrt in Österreich. Bin mal gespannt, was er zu erzählen hat.

21.9.07 13:12


Musik: Bittersweet Symphony - The Verve

+ Animezensur in Japan

Wer sich in Japan diese Woche die letzte Folge der Animeserie "School Days" anschauen wollte, erlebte eine Überraschung. Statt der lang erwarteten Folge 12 flimmerte eine Werbesendung für Fischerboottrips in Neuseeland über den Bildschirm. Zwei Tage später wurden die Fans der Serie "Higurashi no naku koro ni kai" ebenfalls mit der Tatsache konfrontiert, dass die Ausstrahlung bis auf weiteres bei Folge 11 eingefroren wird und statt dessen die Kochsendung "Goku Uma★KING Gourmet First Star!" zu sehen ist. Was war passiert?

In den letzten Jahren hat hierzulande eine generelle Sensibilisierung der Elterngeneration gegen an Kinder und Jugendliche gerichtete Medien, die Gewalt enthalten, stattgefunden. Ereignisse wie der Amoklauf von Emsdetten schürten die Negativstimmung und führten schließlich unter anderem zu einer breiten Selbstzensur der deutschen Fernsehlandschaft im Bezug auf Gewaltdarstellungen im Kinder/Jugendprogramm. Besonders deutlich bekamen dies Animefans zu spüren, die in Serien wie z.B. Conan oder Naruto mit stark geschnittenem oder editiertem Material konfrontiert wurden. Ob generell das Herausschneiden oder Retuschieren jeglichen Blutes, die Umwandlung von Wein in Wasser oder die Entfernung von Zigaretten und zu tiefen Ausschnitten sinnvoll ist, bzw. zum anvisierten Ziel führt, sei einmal dahingestellt. Neben der Zensur von Gewalt im deutschen Jugendprogramm und der bekannten starken Zensur sexuell angehauchter Inhalte in den USA, war Japan bis jetzt für eine diesbezüglich vergleichsweise lockere Handhabe bekannt.

Nachdem am 18. September in KYOTANABE, Kyoto ein Polizeioffizier von seiner Tochter mit einer Axt attackiert und getötet wurde, greift nun aber auch das japanische Fernsehn zur Zensur. Zunächst reagierte TV Kanagawa und stoppte die Ausstrahlung der letzten Episode von "School Days". Dieser Anime basiert auf einem Computerspiel um eine studentische Dreiecksbeziehung, das etwa 20 verschiedene mögliche Ausgänge hat. Eines dieser alternativen Enden enthält ein Schulmädchen, dass ein Opfer mit einem Messer angreift.

Wie ein Sprecher von TV Kanagawa mitteilte enthielt auch die letzte Folge von "School Days" eine gewalttätige Darstellung eines Schulmädchens, die jedoch bereits durch schwarz färben von Blut entschärft worden war. Nach den aktuellen Ereignissen habe man sich jedoch entschieden, auf die Ausstrahlung ganz zu verzichten. Der Satellitensender AT-X, der ausschließlich Animes für über-15-Jährige anbietet, überlegt noch, die Episode auszustrahlen.

Mittlerweile haben auch andere Sender reagiert. So haben Chiba Television Broadcasting und Aichi Television Broadcasting ebenfalls auf die Ausstrahlung der Episode verzichtet. Außerdem wurde die Serie "Higurashi no naku koro ni kai", bei der es sich um eine Mystery-Mordserie handelt, nach Folge 11 vorerst eingestellt.

Dabei kann man durchaus begrüßen, dass sich die Medienlandschaft in Japan bemüht, Anteilnahme an den Ereignissen in Kyoto zu zeigen. Allerdings haben die Reaktionen der Medien und der Politik in Japan, genau wie in Deutschland eher einen aktionistischen Beigeschmack, denn wie auch hier, sind dort wesentlich grausamere Gewaltdarstellungen als jene, die nun zensiert wurden weiterhin frei verfügbar. Es bleibt zu hoffen, dass sich nun nicht auch in Japan eine weitreichende Zensur breitmacht. Denn wie die hiesige Diskussion um Zensur in Animes und Computerspielen gezeigt hat, ist es äußerst kompliziert, wenn nicht gar unmöglich, sinnvollen Jugendschutz sauber und eindeutig von überzogenen, aktionistisch bedingten Schnellschüssen zu trennen.

Quelle: Pummeldex 

21.9.07 19:33


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de